Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bei der Dorn-Therapie handelt es sich um eine effektive Methode zur Gelenk- und Wirbelsäulenmobilisation. Mit dieser Therapie können Wirbelblockaden und Verspannungen gelöst und Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke auf sanfte Art behoben werden, ohne dass die Bänder und Sehnen überlastet werden. 

 

Da jeder Wirbel über das Nervensystem mit ganz bestimmten Organen verbunden ist, haben Blockaden einzelner Wirbel häufig weit reichende Folgen, wie z. B. Atembeschwerden, Seh- und Hörstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen usw. 

 

Auch der sog. Beckenschiefstand lässt sich mit dieser Methode korrigieren. Dazu ist es erforderlich, zuerst einen Beinlängentest durchzuführen, der einen wichtigen Bestandteil der Dorn-Therapie bildet. Die häufigsten Ursachen für Beinlängendifferenzen sind Fehlstellungen der Hüftgelenke, Kniegelenke und Sprunggelenke, die oft durch Fehlhaltungen aus ihrer idealen Lage herausrutschen. Mit der Dorn-Methode lassen sich diese Gelenke leicht  wieder in ihre optimale Lage zurückbringen.

 

 

 

   

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?